Hasselfelde

Der Luftkurort Hasselfelde (ca. 500 m hoch) liegt mitten im Harzgebirge auf einem Hochplateau, eingebettet in das reizvolle Talsperrensystem von Bode und Rappbode und ist durch die zentrale Lage und verkehrsgünstige Anbindung idealer Ausgangspunkt für Wanderungen und Ausflüge in alle Richtungen. Hasselfelde hat Anschluss an die Selketalbahn. In Eisfelder Talmühle besteht Anschluss zur Harzquerbahn.

Die landschaftliche Schönheit kann auf einem ausgeschilderten Wanderwegenetz von 190 km erkundet werden und bringt nicht nur Naturliebhaber ins Schwärmen. Der Gast kann sich zwischen Terrainkurwegen von 2 bis knapp 12 km Länge, dem Köhlerweg oder zahlreichen weiteren Wanderwegen entscheiden, die führen beispielsweise rund um die Hasselvorsperre, zu Abschnitten des Harzer Hexenanstiegs oder zum Carlshausturm, der einen großartigen Blick über die Harzregion und bei entsprechenden Bedingungen bis zu den Erhebungen des Thüringer Waldes beschert.

Natürlich muss es nicht immer Wandern sein. Ballonfahren, Angeln, Reiten, Bogenschießen, Radeln, Schwimmen im Waldseebad, Nordic Walking und in der kalten Jahreszeit Rodeln, Langlauf oder Eisstockschießen sind ebenfalls möglich. Vielleicht genießt der Urlauber den abwechslungsreichen Veranstaltungskalender oder entdeckt die Sehenswürdigkeiten von Hasselfelde, wie zum Beispiel die 1851 eingeweihte St. Antonius Kirche, die Hasselvorsperre sowie die Heimatstube und das Blumenau-Museum im Haus des Gastes.

Themenschwerpunkte der Hasselfelder Heimatstube sind die Wohnkultur der Jahrhundertwende, das Vereinsleben, die Feuerwehr und das historische Handwerk. Das Blumenau-Museum widmet sich dem Leben und Wirken des gebürtigen Hasselfelders Dr. Hermann Blumenau.

In der Harzköhlerei Stemberghaus erlebt der Besucher das traditionsreiche Handwerk hautnah und gewinnt einen Einblick in die Entwicklung der Köhlerei und die schwierigen Lebens- und Arbeitsbedingungen.

Die wohl bekannteste Attraktion der Stadt ist der Erlebnispark im Stil einer Westernstadt – Pullman City Harz. Das 100.000 m2 große Areal birgt unter anderem einen Streichelzoo, das Old West Museum, eine Ponyranch, das Büro des Sheriffs, das Mandan Erdhaus (indianische Kultur), eine Schmiede, einen Barber Shop, ein Feuerwehrmuseum, mehrere stilechte Geschäfte, Übernachtungsmöglichkeiten – Blockhaus, Zelt, Hotel usw. – und Restaurants sowie das Klondike Goldwash Camp, in dem Groß und Klein ihr Glück beim Goldschürfen versuchen können.

Obendrein ist Hasselfelde wegen seiner zentralen Lage und der Anbindung an das Netz der Harzer Schmalspurbahn ein beliebter Ausgangspunkt für Ausflüge in die facettenreiche Harzregion. Nur wenige Kilometer von dem Luftkurort entfernt erhebt sich der Brocken und auch interessante Städte gibt es in der Umgebung reichlich, beispielshalber Wernigerode, Blankenburg, Halberstadt, Quedlinburg und Goslar.

Sehenswertes auf einen Blick:

  • Kirche
  • Waldbad
  • Gondelteich
  • Ruine Trageburg
  • Bärenhöhe
  • Pullmann City II

Umgebung:

  • Rappbodetalsperre
  • Altenbrak
  • Stiege
  • Trautenstein
  • Treseburg